Bewerten der Mitarbeit

Für die Bewertung der Mitarbeit gibt es drei Methoden und Vorgehensweisen. Diese schließen sich nicht aus, sondern ergänzen sich.

  1. Die direkte Bewertung von Leistungen im Unterricht
  2. Die Bewertung der Schüler nach Leistung. Man überlegt sich wer heute in Unterricht sehr gut mitgearbeitet hat und wählt diese Schüler aus und benotet sie. Genauso verfährt man für gute, normale, geringe, schwache oder keine Mitarbeit. Schüler zu denen man keine Meinung hat bleiben ohne Bewertung.
  3. Systematische Bewertung aller Schüler nach dem Unterricht.

Die meisten Lehrkräfte werden wohl alle drei Methoden von Zeit zu Zeit anwenden und sie sollten von einer Lehrerapp sowohl in der Schülerliste auch als im Sitzplan unterstützt werden. Für die Methode Eins müssen auch sehr gute und sehr schlechte Leistungen bewertet werden können. Ein Notensystem mit nur drei Bewertungsstufen ist für die direkte Bewertung nicht ausreichend. Um die Methoden Zwei und Drei zu unterstützen sollte eine Mehrfachauswahl und ein Serieneingabe angelegt sein. Zudem sollte es auch möglich sein in einer Stunde mehrere oder keine Bewertung für einen Schüler zu vergeben. Da die Vergabe der Bewertungen nicht in einem einheitlichen Verfahren erfolgt, sollten alle in einer Unterrichtseinheit vergebenen Bewertung übersichtlich angezeigt werden und es sollte die Möglichkeit zur Korrektur geben.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.